Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Buchhandlung Lauf

Suche

Acht Berge

Acht Berge

Roman. Premio Strega 2017 | Paolo Cognetti

Hardcover
2017 Dva
Auflage: 4. Aufl.
256 Seiten; 205 mm x 133 mm
ISBN: 978-3-421-04778-6

(22 Rezensionen) - Rezension verfassen


€ 20,60

in den Warenkorb
  • fehlt am Lager, voraussichtlich ab 2017 lieferbar
  • Versandkostenfrei (Österreich und Deutschland, ab 25 Euro)
  • Als EPUB erhältlich
Besprechung
"Cognetti hat mit seinem dritten Roman einen Coup gelandet. ... In seiner autobiografisch inspirierten Entwicklungsgeschichte vermittelt er eine uritalienische Erfahrung, die derzeit auf neue Resonanzräume stößt. ... Geschmeidig entfaltet Cognetti die Innenwelt seines Erzählers. ... Ihm gelingen nahezu impressionistische Landschaftsbeschreibungen, die Dramaturgie der Geschichte funktioniert und er hat ein Gespür für die Psychodynamik seiner Charaktere." Süddeutsche Zeitung, Maike Albath

Langtext
Eine unerschütterliche Freundschaft. Ein Aufbruch ins Ungewisse. Die Sehnsucht nach Heimat

Wagemutig erkunden Pietro und Bruno als Kinder die verlassenen Häuser des Bergdorfs, streifen an endlosen Sommertagen durch schattige Täler, folgen dem Wildbach bis zu seiner Quelle. Als Männer schlagen die Freunde verschiedene Wege ein. Der eine wird sein Heimatdorf nie verlassen, der andere zieht als Dokumentarfilmer in die Welt hinaus. Doch immer wieder kehrt Pietro in die Berge zurück, zu diesem Dasein in Stille, Ausdauer und Maßhalten. Er ringt mit Bruno um die Frage, welcher Weg der richtige ist. Stadt oder Land? Gehen oder Bleiben? Was zählt wirklich im Leben?

Vor der ehrfurchtgebietenden Kulisse des Monte-Rosa-Massivs schildert Paolo Cognetti mit poetischer Kraft die lebenslange Suche zweier Freunde nach dem Glück. Eine eindringliche archaische Geschichte über die Unbezwingbarkeit der Natur und des Schicksals, über das Leben, die Liebe und den Tod.




Für Alpenländler mäßig geeignet 08. November 2017
Durchschnittlich gelungene Erzählung banaler Lebenssituationen auf der italienischen Hochalm.
Zu recht ein Bestseller 27. Oktober 2017
Ein wunderbares Buch. Anfangs wunderte ich mich, wieso es in Italien zu einem derartigen Bestellseller wurde ? BIS ich an der letzten Seite angelangt war und ?Acht Berge? beglückt und zufrieden zur Seite gelegt habe. Entschleunigend, toll und leicht zu lesen bezauberte mich das Buch durch Lebensweisheit und tolle Atmosphäre. Ganz besonders: Der langanhaltende Nachhall des Buches ? wie der unerhört lange Abgang eines sehr guten Weins!
wunderbare italienische Ballade 24. Oktober 2017
Das Buch ist eine italienische Ballade mit allen tiefen und hohen Tönen. Geschichte über wahre Freundschaft, die Suche nach dem richtigen Lebensweg, zwischen Stadt- und Landleben. Wunderbar beschriebene Berglandschaften verleihen dem Buch eine poetische Note.

Empfehlenswert, für ruhige Herbsttage