Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen”

Buchhandlung Lauf

Suche

Reiseführer Oberösterreich

Reiseführer Oberösterreich

Natur und Kultur zwischen Böhmerwald und Alpen | Gunnar Strunz

Taschenbuch
2021 Trescher Verlag
Auflage: 1. Auflage
380 Seiten; historische Abbildungen; 188 mm x 129 mm
ISBN: 978-3-89794-428-2

(0 Rezensionen) - Rezension verfassen


€ 17,50

in den Warenkorb
  • erwarten Nachdruck, voraussichtlich ab 03/2021 lieferbar
  • Versandkostenfrei (Österreich und Deutschland, ab 25 Euro)
INHALTSVERZEICHNIS

Vorwort 9

Das Wichtigste in Kürze 10

Unterwegs mit Kindern 12

Herausragende Sehenswürdigkeiten 14

LAND UND LEUTE 16

Oberösterreich im Überblick 18

Die oberösterreichische Landeshymne 19

Natur und Mensch 20

Geographie 20

Geologie 21

Tier- und Pflanzenwelt 24

Wirtschaft und Tourismus 25

Klima und Reisezeit 26

Bevölkerung und Sprache 27

Geschichte Oberösterreichs 28

Von der Urzeit bis zum Mittelalter 28

Vom frühen Mittelalter bis zur Reformation 29

Reformation und Gegenreformation 33

Der Oberösterreichische Bauernkrieg 35

Vom Ausgang des 17. Jahrhundert bis in die napoleonische Zeit 38

Das 19. Jahrhundert 41

Das 20. Jahrhundert 43

Politik und Verwaltung 47

Kunst und Kultur 48

Literatur 48

Musik 52

Architektur 52

Malerei 55

Feste und Festivals 56

Essen und Trinken 58

DAS MÜHLVIERTEL 60

Der Böhmerwald 63

Im äußersten Nordwesten 65

Aigen-Schlägl und Umgebung 72

Von Rohrbach nach Bad Leonfelden 76

Das Mühlviertler Kernland 86

Freistadt 86

Die südliche und östliche Umgebung Freistadts 92

Die westliche Umgebung Freistadts 99

Zwischen Freistadt und der böhmischen Grenze 101

Die Mühlviertler Alm 110

Von Liebenau nach St. Georgen am Walde 110

Von Bad Zell in den Strudengau 114

Das Granitland 121

ENTLANG DER DONAU 126

Von der Grenze bis Linz 129

Auf der nördlichen Donauseite 129

Auf der südlichen Donauseite 135

Linz 145

Stadtgeschichte 146

Bedeutende Linzer Persönlichkeiten 150

Historische Innenstadt 151

Außerhalb der Innenstadt 162

Zwischen Linz und der niederösterreichischen Grenze 170

Von Linz bis in das Machland 170

Das Machland 173

Der Strudengau 177

St. Florian 183

Enns 190

DAS INNVIERTEL UND DIE MITTE OBERÖSTERREICHS 195

Entlang von Inn und Salzach 197

Schärding 197

Zwischen Reichersberg und Braunau 206

Braunau 208

Von der Salzachmündung bis zur Landesgrenze 213

Von Franking nach Mattighofen 217

Das mittlere Innviertel 225

Ried im Innkreis 225

Peuerbach und Umgebung 229

Das Hausruckviertel 232

Das nördliche Hausruckviertel 232

Das südliche Hausruckviertel 235

Der Oberösterreichische Zentralraum 245

Wels 245

DAS OBERÖSTERREICHISCHE SALZKAMMERGUT 250

Das nördliche Salzkammergut 257

Der Irrsee 257

Mondsee: See, Kloster, Ort 257

Rund um den Attersee 265

Gmunden 275

Rund um den Traunsee 280

Das Almtal und der Osten des Salzkammerguts 288

Das südliche Salzkammergut 292

Der Wolfgangsee 292

St. Wolfgang 293

Weitere Orte am Wolfgangsee 297

Bad Ischl und Umgebung 303

Bad Goisern 310

Rund um den Hallstätter See 311

Hallstatt und Umgebung 314

UM DEN NATIONALPARK KALKALPEN 322

Um Kremstal und Unterem Steyrtal 325

Das Kremstal 325

Bad Hall 328

Kremsmünster 329

Das Steyrtal zwischen Klaus und Sierning 333

Steyr und das untere Ennstal 338

Steyr und Umgebung 338

Entlang der alten Eisenstraße ennsaufwärts 349

Das Pyhrn-Priel-Gebiet 357

REISETIPPS VON A BIS Z 362

ANHANG

Glossar 365

Verwendete und weiterführende Literatur 365

Oberösterreich im Internet 366

Der Autor 367

Danksagung 367

Register 368

Kartenregister 374

Bildnachweis 375

Kartennachweis/Zeichenlegende 380

EXTRAS

Adalbert Stifter 50

Rezepte 59

Der Schwarzenberger Schwemmkanal 70

Die Pferdeeisenbahn Budweis-Linz 103

Die Linzer Torte 144

Anton Bruckner 188

Alfred Kubin 204

Salz 252

Gustav Mahl

VORWORT

Oberösterreich als Bundesland gehört bei den Touristen zu den unbekannteren Regionen des Landes. Dabei findet sich zwischen Böhmerwald und Dachstein, zwischen Inn und Enns geradezu die Quintessenz Österreichs, all das, was das Land ausmacht und was besonders bei außereuropäischen Besuchern mit Österreich assoziiert wird: schneebedeckte Hochgebirge und Gletscher, elysische Almenlandschaften und bergumrahmte Seen, deren idyllische Uferorte seit Generationen Künstlern und Herrschern als Refugium dienen. Und in den Norden des Landes ragen mit dem Böhmerwald uralte, mythisch umwobene Granitlandschaften nach Oberösterreich hinein. Das Donautal zwischen Passau und Grein ist nicht weniger malerisch als sein weltberühmtes niederösterreichisches Pendant, die Wachau. Einziger Unterschied mag sein, dass es entlang der oberösterreichischen Donau mit dem Weinanbau nicht so recht klappt. Entlang des Flusses und in seinem nördlichen und südlichen Hinterland stehen zahllose Burgen und pittoreske Ruinen, die andeuten, dass die Donau als alter Verkehrsweg von West nach Ost geschützt werden musste. Denn das spätere Oberösterreich war von Anfang an Grenzland zu Böhmen und zu Bayern. Ein Teil Bayerns, das spätere Innviertel, wurde erst im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts, nach einem seltsamen Erbfolgekrieg, zu einem Teil Oberösterreichs. Überhaupt spielten Erbfolgekriege eine wichtige Rolle: der Spanische Erbfolgekrieg zu Beginn des 18. Jahrhunderts; die Thronfrage, nachdem Habsburg im Mannesstamm 1740 erloschen war; Nachfolgeregelungen der Wittelsbacher in Bayern im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts - jedesmal war auch das Fürstentum ob der Enns, wie Oberösterreich anfangs offiziell genannt war, von direkten und indirekten kriegerischen Auseinandersetzungen betroffen. Der Erste Weltkrieg beraubte Oberösterreich seines böhmischen Hinterlandes, der Zweite Weltkrieg ließ das oberösterreichische Mühlviertel nach 1945 in eine abseitige Lage am Eisernen Vorhang geraten.

Noch in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts überwiegend Agrarland, wurde Oberösterreich zum Ende des Jahrhunderts zur wachstumsstärksten und am intensivsten industrialisierten Region Österreichs. Aber dennoch ist es bis auf den Zentralraum zwischen Wels, Linz und Steyr weitgehend ohne allzu große Eingriffe des Menschen geblieben. Das östliche Mühlviertel, die Region um den Nationalpark Kalkalpen und auch große Teile des Innviertels sind dünn besiedelt und voller einsamer Landstriche. Dazu kommen die uralte Kulturlandschaft des Salzkammerguts, die rauchenden Schlote der Linzer Stahlwerke, die weltfernen Waldberge an der böhmischen Grenze, die hart und kalt aufragenden Kalkmassive

der Kalkalpen, die unwirtlichen Eisfelder am Dachstein sowie die anheimelnden altertümelnden Stadtbilder von Steyr, Enns oder Schärding - Oberösterreichs Panoramen könnten nicht mannigfaltiger sein. Vielleicht macht es gerade diese Vielfalt so schwierig, mit wenigen Worten eindeutig und eingängig beschreiben zu können, was Oberösterreich ausmacht.

Die schier unübersehbare Menge attraktiver Sehenswürdigkeiten in Architektur und Natur den Lesern und Besuchern dieses vielfältigen Landes kompakt darzustellen, ist das Anliegen dieses Reisebuches.

Weitere Reiseführer zu Österreich finden Sie auf www.trescher-verlag.de

Langtext
- - - Alle Regionen Oberösterreichs auf 380 Seiten - Umfassende und aktuelle reisepraktische Hinweise - Fundierte Hintergrundinformationen zu Geschichte, Kultur und Alltag - 214 Farbfotos, 35 historische Abbildungen - 24 Karten und Übersichtspläne - - -

Oberösterreich, das viertgrößte Bundesland Österreichs, beeindruckt mit seiner großen landschaftlichen Vielfalt. Den Norden nehmen die Mittelgebirgslandschaften des Böhmerwaldes ein, die Mitte wird von der windungsreichen Donau geprägt, nach Süden gehen die Ebenen in voralpine und schließlich hochalpine Regionen über. Einzigartig ist die bergumrahmte Seenlandschaft des Salzkammerguts mit ihren berühmten Kurorten. Man kann im Sommer hervorragend radeln, Kanu fahren und wandern, im Winter finden Wintersportler hervorragende Bedingungen vor. Zeugen der wechselvollen Landesgeschichte sind die unzähligen Burgen und Burgruinen, Schlösser Stifte und Klöster, die sich überall im Land finden. Viele Dörfer und Kleinstädte verzaubern mit ihren erhaltenen malerischen Ortsbildern, die oft aus dem Barock stammen. Die Landeshauptstadt Linz, ein Industriestandort von landesweiter Bedeutung, präsentiert sich als Mittelpunkt einer reichen Museumslandschaft.
Dieser Reiseführer macht mit der Vielfalt Oberösterreichs bekannt. Er beschriebt kenntnisreich alle Regionen des Landes und gibt umfassende reisepraktische Tipps für Kultur- und Naturinteressierte sowie Aktivurlauber. Weitere Reiseführer zu Österreich finden Sie auf der Website des Trescher Verlags

Gunnar Strunz
GUNNAR STRUNZ, geboren 1961, ist promovierter Geologe und seit vielen Jahren als Autor tätig. Er leitet Studienreisen ins Baltikum, ins Kaliningrader Gebiet, nach Polen, Tschechien, die Slowakei und nach Österreich. Im Trescher Verlag erschienen von ihm die Reiseführer Königsberg-Kaliningrader GebietBratislavaBurgenlandKärntenNiederösterreichSteiermarkSüdtirolTirolVorarlbergOberösterreichMasurenBöhmerwaldUckermark<. Beim Verlagshaus Würzburg erschienen von ihm Bildbände über Ostpreußen, die Burgen des Deutschen Ritterordens (zusammen mit dem renommierten Fotografen Wolfgang Korall) und Danzig. Gunnar Strunz lebt abwechselnd in Berlin, in Feilitzsch (Oberfranken) und am Kurischen Haff. Gunnar Strunz, Jahrgang 1961, ist promovierter Geologe und seit vielen Jahren journalistisch tätig, arbeitet in der Erwachsenenfortbildung und leitet Studienreisen insbesondere nach Polen, Russland, ins Baltikum und in die alten Habsburgerlande. Im Trescher Verlag erschienen von ihm die Reiseführer Königsberg-Kaliningrader GebietBratislavaBurgenlandKärntenNiederösterreichSteiermarkSüdtirolTirolVorarlbergOberösterreichKönigsberg-KaliningradReise durch Ostpreußen< und Bücher über Danzig und den Bayerischen Wald sowie über die Burgen des Deutschen Ordens. Für den Bergverlag Rother verfasste er Wanderführer zu Masuren, den Böhmerwald und die Uckermark. Gunnar Strunz lebt abwechselnd in Berlin, Feilitzsch (Oberfranken) sowie am Kurischen Haff.