Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen”

Buchhandlung Lauf

Suche

Das wirkliche Leben, 4 Audio-CD

Das wirkliche Leben, 4 Audio-CD

Ungekürzte Lesung mit Camilla Renschke (5 CDs), Lesung. CD Standard Audio Format | Adeline Dieudonné

Audio CD
2020 Der Audio Verlag, Dav
142 mm x 125 mm
ISBN: 978-3-7424-1357-4

(0 Rezensionen) - Rezension verfassen


€ 20,60

in den Warenkorb
  • versand- oder abholbereit in 48 Stunden
  • Versandkostenfrei (Österreich und Deutschland, ab 25 Euro)
  • Als Fester Einband erhältlich
  • Als EPUB erhältlich
Langtext
"Bei uns zu Hause gab es vier Schlafzimmer. Meines. Das meines Bruders Gilles. Das meiner Eltern. Und das der Kadaver." Die Kadaver, das sind die ausgestopften Jagdtrophäen, die der Vater der zehnjährigen Ich-Erzählerin von seinen Großwildsafaris mit nach Hause bringt. Und die er mehr liebt als seine Familie, für die er nur Verachtung und Prügel übrig hat. Mutig und voller Liebe versucht das Mädchen, ihren jüngeren Bruder vor der väterlichen Gefühlskälte und Gewalt zu schützen. Doch dann geschieht eines Tages ein schrecklicher Unfall, der nicht nur das fröhliche Lachen des Bruders verstummen lässt.

Ungekürzte Lesung mit Camilla Renschke
4 CDs ca. 5 h 9 min

Dieudonné, Adeline
Adeline Dieudonné, 1982 geboren, lebt mit ihren beiden Töchtern in Brüssel und arbeitet als Dramaturgin und Theaterschauspielerin. Ihr Romandebüt »Das wirkliche Leben« wurde mit 14 Literaturpreisen ausgezeichnet und war der Lieblingstitel des französischen Buchhandels.

Renschke, Camilla
Camilla Renschke, wurde 1980 in Köln geboren. Große Bekanntheit erlangte die Schauspielerin durch ihre Rolle als Tochter der Bremer »Tatort«-Kommissarin Inga Lürsen. Für DAV hat sie bereits »Gilgi - eine von uns« von Irmgard Keun eingelesen.