Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen”

Buchhandlung Lauf

Suche

Das Meer

Das Meer

Roman | Wolfram Fleischhauer

Hardcover
2018 Droemer/knaur
448 Seiten; 218 mm x 150 mm
ISBN: 978-3-426-19855-1

(1 Rezension) - Rezension verfassen


€ 20,60

in den Warenkorb
  • versand- oder abholbereit in 48 Stunden
  • Versandkostenfrei (Österreich und Deutschland, ab 25 Euro)
  • Als EPUB erhältlich
  • Als Audio CD erhältlich
Besprechung
"Ein packender Thriller über die Fischerei-Mafia, die einem den Atem raubt." freundin, 16.05.2018

Langtext
Das Meer: Ursprung des Lebens.
Der Mensch: Ursprung der Zerstörung.
Ein Roman über Gut und Böse, über Leben und Tod.

Dramatisch und erschreckend realistisch: Wolfram Fleischhauer versteht es wie kein anderer, brisante Themen mit atemloser Spannung zu verknüpfen.

Teresa verschwindet spurlos im Einsatz auf einem modernen Fischfangschiff auf hoher See. Entsetzt ist nicht nur ihr Geliebter und Ausbilder John Render von der zuständigen EU-Behörde in Brüssel. Genauso am Boden zerstört sind Ragna di Melo und ihre Truppe von radikalen Umweltaktivisten, die eine mörderische Methode entwickelt haben, die skrupellose Ausbeutung der Meere zu beenden.
Als Ragnas Vater, ein schillernder Schweizer Lobbyist, Wind von den Aktivitäten seiner Tochter bekommt, die auch seine eigenen Geschäftsinteressen berühren, muss er handeln. Noch bevor das ganze Ausmaß der Bedrohung bekannt wird, reist er nach Südostasien, wo Ragna sich versteckt halten soll. Er weiß, dass seine Tochter niemals mit ihm sprechen wird. Daher heuert er den jungen Dolmetscher Adrian an, der zu Schulzeiten eine leidenschaftliche Affäre mit Ragna hatte - ohne ihn jedoch in die wahren Gründe einzuweihen ...
Drei Männer auf einer verzweifelten Suche, zwei Frauen in Todesgefahr - und zwischen ihnen der brutale Apparat der globalen Fischereimafia, eine gleichgültige Öffentlichkeit und eine handlungsunfähige Politik: Wolfram Fleischhauer entwirft ein erschreckend realistisches Katastrophenszenario und erzählt zugleich von den Grenzen der Liebe und unserer Sehnsucht nach einem neuen Umgang mit der Natur.

Wolfram Fleischhauer wurde 1961 in Karlsruhe geboren. Bei Droemer erschienen seine vier Romane über die Künste (Die Purpurlinie, Die Frau mit den Regenhänden, Drei Minuten mit der Wirklichkeit, Das Buch, in dem die Welt verschwand) mit bis heute ungebrochenem Bestsellererfolg. In seinen neuesten Romanen Torso, Schweigend steht der Wald und Das Meer verbindet Wolfram Fleischhauer - der auch durch seine Tätigkeit als Konferenzdolmetscher stets mit den komplexen politischen Fragen dieser Zeit konfrontiert ist - brisante gesellschaftliche Themen mit rasantem Thrill.

Gefährliche Überfischung der Meere 04. August 2018
von PFIFF

Fischereibeobachter sollen an Bord der großen Fischfangtrawler kontrollieren, ob alle Regeln eingehalten werden, die Fangquoten eingehalten werden.
Die junge Teresa verschwindet spurlos auf so einer Fahrt. Niemand mach sich Hoffnungen, sie zu finden. Ihre beste Freindin Ragna gehört einer Gruppe von Leuten an, die das Meer, die Fische und somit die Versorgung mit Nahrung für die zukünftigen Generationen schützen wollen, indem sie die skrupellosen und gierigen Unternehmen terrorisieren.
Sie finden eine Methode, Fisch ungenießbar zu machen und hoffen, die Nachfrage damit massiv zu reduzieren. So könnte sich der Fischbestand erholen und auch in der Zukunft genug Nahrung für die Menschheit zu ergeben.
Ragnas Vater gehört zur verhassten Gruppe der Ausbeuter. Sie will nichts mit ihm zu tun haben, Er macht sich große Sorgen um sie, das er die Fischereimafia gut kennt und weiß, dass sie zu allem fähig ist und kontaktiert ihren Jugendfreund Adrian, um ihn nach ihr suchen zu lassen, um sie zu retten.
Ein Wettlauf mit der Zeit lässt den Leser mitfiebern. Das Thema ist brisant und aktuell und offensichtlich ein spezielles Anliegen von Wolfram Fleischhauer, der sich in der Rolle des Adrian selbst ins Spiel bringt.