Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Buchhandlung Lauf

Suche

Bretonisches Leuchten

Bretonisches Leuchten

Kommissar Dupins sechster Fall | Jean-Luc Bannalec

Taschenbuch
2017 Kiepenheuer & Witsch
320 Seiten; 215 mm x 135 mm
ISBN: 978-3-462-05056-1

(1 Rezension) - Rezension verfassen


€ 15,50

in den Warenkorb
  • versand- oder abholbereit in 48 Stunden
  • Versandkostenfrei (Österreich und Deutschland, ab 25 Euro)
  • Als EPUB erhältlich
Besprechung
"Der neue Bretagne-Krimi von Jean-Luc Bannalec gehört in jede Strandtasche." Merkur.de

Langtext
Während Claire die Ruhe am Meer zu genießen scheint, nutzt Kommissar Dupin jede Gelegenheit, das Strandhandtuch zu verlassen. Das fabelhafte Abendessen auf der Hotelterrasse und die Gerüchte über eine geklaute Heiligenstatue gehören zu den wenigen spannenden Momenten seiner Urlaubstage. Doch dann verschwindet eine Touristin spurlos und es wird ein Anschlag auf eine Abgeordnete verübt, die mit den lokalen Landwirten im Clinch liegt. Wenig später erschüttert der Fund einer Leiche den bretonischen Küstenort. Heimlich nimmt Dupin mithilfe der Dorfbewohner die Ermittlungen auf, schließlich dürfen Claire und seine Kollegen aus Concarneau nichts mitbekommen, sie haben ihm strengste Erholung verordnet. Zwischen verwunschenen Tälern, traumhaften Stränden und einer leuchtend bizarren Felslandschaft entwickelt sich ein abgründiger Fall.

Verbrechen an der berühmten Rosa Granitküste der Bretagne 16. September 2017
von PFIFF

Diesmal muss Kommissar Dupin mit seiner Freundin Claire 14 Tage Ferien an der berühmte Granitküste in der Bretagne machen. Doch es fällt ihm schwer, völlig abzuschalten.
Als die Frau eines Hotelgastes spurlos verschwindet, ermittelt er zum Missfallen der zuständigen Polizei. Also versucht er, seine Recherchen möglichst unauffällig zu gestalten und erhält Verbündete, die ihm eine Menge Tratsch und Zusammenhänge von Ereignissen erzählen.
Dupin schrammt unentwegt an einer Dienstaufsichtsbeschwerde und dem Unwillen Claires vorbei, bis er entdeckt, dass auch Claire heimlich mit den Kollegen ihres Hospitals telefoniert und er eine Reihe mysteriöser Geschehnisse miteinander verknüpfen kann.
Letztendlich gelingen ihm die Aufklärung und sogar ein paar Tage Urlaub.
Die Gegend um Tregastel macht Lust sie zu besuchen, so malerisch beschreibt Bannalec diese romantische Urlandschaft mit den berühmten rosa Granitfelsen und der herrlichen bretonischen Küche.